AUSFÜHRLICHER ARTIKEL
So vermeiden Sie
Hoteldiebstahl mit HighTech


Der Kundendiebstahl ist in vielen exklusiven Hotels ein wachsendes Problem und bereitet Hotelmanagern Kopfschmerzen über entgangenen Gewinn und die Kosten für die Ersatzprodukte.

Der folgende Artikel beinhaltet im Detail, wie die Diebstahlproblematik mithilfe von unterschiedlichen Technologien bekämpft werden kann.

Die Herausforderungen des Diebstahls in Hotels

Während die Hoteliers bei bedruckten Kugelschreibern noch einen Marketingeffekt sehen und auf angebrochene Shampoos ebenfalls verzichten können, hört der Spaß bei geklauten Handtüchern, Bademänteln oder dem Badezimmerföhn auf. Nach Angaben der statista.com und einer Befragnung von travel.24.de liegt der Anteil deutscher Touristen, die schon einmal Gegenstände von 4-Sterne-Hotels entwendet haben bei 47% Prozent. Hochgerechnet haben die Deutschen nämlich etwa 1,3 Millionen Handtücher und 250.000 Bademäntel in den zwei Jahren mitgehen lassen.

Eine Studie von Wellness Heaven zeigt, welche Gegenstände am häufigsten mitgenommen werden sowie die Unterschiede im Diebstahlverhalten zwischen Gästen von 4 und 5 Sterne-Hotels. In der Studie wurden insgesamt 569 Hoteliers von 4 Sterne-Häusern sowie 457 von 5 Sterne-Hotels befragt. Anbei die Auswertung:

Quelle: Wellness Heaven | Zum Vergrößern hier klicken

Wie die Studie zeigt, nicht nur Handtücher und Kleiderbügel sind beliebt, sondern oft auch Kunstwerke, PCs oder elektronische Geräte fehlen.

ACHTUNG! - ÜBERWACHUNG OFT NICHT ERLAUBT.

Bewegliche Gegenstände, die sich in den Räumlichkeiten des Hotels, z.B. im Zimmer des Gastes oder im Pool oder Spa-Bereich befinden, mit Kameras zu schützen, ist nicht erlaubt. Denn eine solche Überwachung der Gäste würde einen Eingriff in Ihre Privatsphäre darstellen. Kameras, die an der Rezeption, in Fluren, der Tiefgarage, im Café oder der Lobby aufgestellt werden, können diese Vorfälle jedoch nicht erfassen.

Verluste und Kosten

Die Enteignung der Gegenstände verursachen sowohl direkte als auch indirekte Ausgaben. Der finanzielle Verlust, um die Gegenstände zu ersetzen, kann sich monatlich im vier-oder fünfstelligen Bereich bewegen. Hinzu kommen Personalkosten aufgrund von sofortigen Zimmerprüfungen oder Videoüberwachung der Räume. Weiterhin verlieren Sie Zeit durch Klärung des Vorfalls, Erstattung einer Anzeige, Nachkauf, oder zusätzliche Wartezeiten an der Rezeption.

Ein Diebstahl ist also immer kostenintensiv und mit viel Stress und Kopfschmerzen verbunden. Die Enteignung der Gegenstände festzustellen und nachzuweisen ist nicht einfach. Oft ist kaum nachvollvollziehbar, welcher Gast wie viele Handtücher im Zimmer und Wellnessbereich verwendet hat. Auch ein fehlender Bademantel nach der Abreise könnte durch einen Fehler des Hotelservices erklärt werden.

In diesen Fällen dem Gast einen Diebstahl nachzuweisen, ist kaum möglich. Auch wenn der Kunde noch da ist haben Sie selten Beweise und sind sich nicht 100%ig sicher. Denn was ist, wenn Sie falsch liegen und deshalb der Gast bei Ihnen künftig nicht mehr übernachten wird. Denn schließlich zählt Ihnen im Endeffekt auch die Kundenbindung.

Abb. 1: Oft ist der Gast im Zeitpunkt der Diebstahlsfeststellung schon am Flughafen, oder sitzt bereits im Flieger. Für eine polizeiliche Anzeige und Prüfung bleibt die Zeit knapp.

Wie die Ortung der Gegenstände mit Mikrochips der Diebstahlproblematik Herr wird

Eine Möglichkeit, um dieser Problematik vorzubeugen, ist die Integration von Ortungssystemen in das Sicherheitssystem des Hotels oder Ihres Anwesens.

Sie versehen Ihre besonders wertvollen Produkte oder Geräte mit einem kleinen, widerstandsfähigen RFID-Mikrochip und mit Hilfe einer Softwarelösung behalten Sie so den Überblick über die Bewegung oder Mitnahme Ihrer Gegenstände.

Ihre hauseigenen Gegenstände können Gäste weiterhin im Koffer, der Tasche, unter der Jacke oder heimlich durch den Aufzug in die Tiefgarage schleusen, diese werden jedoch mithilfe von CheckPoints und zusätzlichen Ortungsgeräten schnell wieder aufgefunden, bevor diese spurlos verschwinden.

Die Diebstahlsicherungslösung von REPLAN umfasst kleine, langlebige, widerstandsfähige RFID Funkchips und Visibility-CheckPoints bestehend aus Antennen und Controller, sowie eine cloudbasierte Software zur Erfassung und Überwachung Ihrer Gegenstände. Dank dieser Kombination sitzen Sie im Fall eines Diebstahls am längeren Hebel.

1. Echtzeitmeldung

Die vielfältig einsetzbare cloudbasierte Software liefert Ihnen jederzeit den Überblick über den Standort Ihrer Gegenstände und den Status Ihrer Visibility-Check-Points.

Kommt es zu einem Diebstahl, zeigt die Software den aktuellen Standort der Registrierung und die Anzahl und Wert der Gegenstände. Dank RFID Technologie kann die Software Gegenstände bereits im Umkreis von 10 Metern entdecken, auch wenn diese sich im Koffer des Gastes befinden. Mithilfe eines Ortungsgerätes (Handscanner) können Sie die Gegenstände, ohne den Koffer des Gastes öffnen zu müssen, 100% sicher identifizieren.

2. Warnmeldungen

Je nach Einsetzbarkeit können durch die Software auch Bewegungen eines Einrichtungsgegenstands erkannt werden. Als Ortungsanwendung alarmiert Sie die Software auch, wenn Ihre Gemälde, teuren Designerprodukte, Bücher oder Ausstellungstücke gegen Ihren Willen bewegt werden.

Die Software schickt Ihnen sofort eine Alarmmeldung bei jeder Bewegung der Gegenstände mit ihrer genauen Bezeichnung und alarmiert Sie auch, wenn der Gegenstand von einer der hauseigenen CheckPoints entdeckt wird oder den vorgegebenen Bereich verlässt.

3. Leicht zu verstecken

Hoteldiebe wissen normalerweise, wo Sie nach Kameras und Bewegungssensoren suchen müssen, jedoch rechnen sie oft nicht mit Mikrochips. Da unsere RFID-Funkchips sehr klein und vielförmig sind (keine Batterie erforderlich), gibt es viele Möglichkeiten Sie zu verstecken, was die Erkennung, ihr Auffinden oder eine Entfernung erheblich erschwert. Weil die Chips nicht verkabelt sind und keinen Strom benötigen, können sie oft nur mit einem teuren Ortungsgerät entdeckt werden.

Die Mikro-Chips von SmartProtekt können Sie je nach Verwendungsart in Handtücher und Bademäntel leicht einnähen, auf Gegenstände kleben, in einem eingebohrten Loch an der Oberfläche eines Gegenstands, auf Bilder malen, unter einem Aufkleber, in Matratzen, oder in elektronischen Geräten verstecken. Eine mehrfache Anbringung von Chips auf einen Gegenstand ist ebenfalls und problemlos möglich.

Abb. 2: Unser waschbarer SmartProtekt-Mikrochip direkt vom Hersteller, in einem Handtuch eingenäht.

Ortung in Kombination mit DNA-Kennzeichnung

Die Software in Kombination mit einer DNA-Kennzeichnung bietet den besten Schutz für Ihre hauseigenen Gegenstände. Alle Funkchips haben eine eigene Identifikationsnummer. Mit Hilfe der Software können alle Gegenstände mit Namen und mit weiteren Informationen wie Preis, Wert, Erwerbs-, Ablaufdatum oder mit Inventarnummer usw. versehen werden.

Sollten Sie Standardartikel, die regelmäßig gewaschen und ausgetauscht werden - wie Handtücher oder Bademäntel - gegen Diebstahl sichern, ist eine Gruppenbezeichnung vor der Anbringung auch möglich. Diese Arbeit übernehmen wir für Sie!

Im Falle eines Diebstahls können Sie so die Art, Anzahl oder den Wert der Gegenstände bei einer Prüfung mithilfe eines Ortungsgeräts sofort identifizieren.

Lohnt sich eine Anschaffung einer Diebstahlpräventionslösung?

Die Anbindung von Sicherheitsleistungen bedeutet gewisse Ausgaben für Ihr Hotel, jedoch handelt es sich, im Gegenteil zu einer Videoüberwachungsanlage mit Personal, um eine Investition mit einer schnellen Amortisationszeit.

Denn unsere Lösung reduziert erfahrungsgemäß Hoteldiebstahl bis zu 95 %. Die Erfahrung zeigt, dass durch die Einsetzung der Lösung hohe Ersparnisse generiert werden, und Sie Ihre Investitionskosten bereits in 3-4 Monaten abschreiben können.

Durch seine leichte Anwendbarkeit kann SmartProtekt direkt durch Ihr Personal, ohne teure Schulungen oder Fachausbildungen nutzen. Ob Ihr Sicherheitspersonal auf dem Handy, an der Rezeption, am Bordcomputer, oder der Hotelmanager auf einem Tablet, die Lösung ist ohne Installation vielseitig einsetzbar.

Neben den wirtschaftlichen Vorteilen können auch die gewonnene Effizienz, die Durchsetzung der Gerechtigkeit und die Zufriedenheit am Arbeitsplatz als Vorzüge dieser Lösung genannt werden.

Weitere Vorteile der Verwendung von Diebstahlpräventionslösungen mit Funkchips

Eine SmartProtekt Visibility SuiteTM - Anwendung senkt nicht nur die mit Diebstahl verbundenen Kosten. Sie ist vielfältig einsetzbar und bietet auch geschäftliche Einblicke, die zu berechtigten Einsparungen führen.

Wenn Sie die Lösung zum Beispiel zusätzlich als Wäschemanagementsoftware, für Vermietung, oder für sekundenschnelle Zimmerprüfungen nutzen, sparen Sie auch zusätzlich erhebliche Personal- und Materialkosten. Für welche Branchen die Lösung noch einsetzbar ist finden Sie hier.


_________________________
WEITERE INFORMATIONEN

Auf der Suche nach einer vielfältig einsetzbare Hightech-Lösung ?

Sie wünschen weitere Informationen zu unseren Fallbeispielen oder möchten mehr darüber erfahren, wie Sie die Lösungen von SmartProtekt bei Ihnen einsetzen können?

Rufen Sie noch heute an oder buchen Sie Ihren Gratistermin jetzt.
left

right